Hitze und Trockenheit erwartet

Durch anhaltende Trockenheit  und Heißen Temperaturen steigt die Gefahr von Bränden in der Natur.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) aktuell prognostiziert, kommt es in der ganzen Region in den kommenden Tagen zu enormer Hitze und wenig Niederschlag.

 Aufgrund der aktuellen Warnstufe "5"  besteht ab sofort „Hohe Gefahr für die Entzündung von Wald- und Wiesenflächen“.

Schon Kleinstfeuer könnten sich demnach in der trockenen Vegetation und in angrenzende Wälder ausbreiten.


Da in den kommenden Tagen mit hohen Temperaturen und Trockenheit gerechnet wird, warnt die Freiwillige Feuerwehr Rheinau vor der Gefahr von Wald- und Wiesenbränden.

 

Damit es nicht zu Bränden kommt, sollten folgende Informationen beachten:

 

  • keine Zigarettenkippen achtlos aus Fahrzeugen werfen
  • Keine Zigarettenkippen in Gully und Straßenabläufe werfen - hier kann sich trockenes Laub ansammeln und in Brand geraten
  • Grasflächen und Feldwege nicht mit Fahrzeugen befahren (Katalysator oder heißer Auspuff kann trockenes Gras entzünden
  • Grillen und offenes Feuer im oder am Wald unterlassen
  • Offene Grillfeuer an Waldrandnähe sollten mit Abstand größer 100 m zum Waldrand entzündet werden
  • Grillkohle und Brandstellen nach Gebrauch sorgfältig ablöschen und kontrollieren
  • Evtl.  Wasser und Feuerlöscher bereitstellen, um eine Ausbreitung zu verhindern
  • Glasflaschen richtig im Müll entsorgen (nicht in der Vegetation)
  • kein Unkraut abbrennen
  • Zufahrten zu Wäldern und Feldern freihalten (damit auch größere Löschfahrzeuge Einsatzorte schnell erreichen können)

 

Wird ein Flächen- oder Waldbrand, auch ein Entstehungsfeuer entdeckt, so sollte umgehend die Feuerwehr über Notruf 112 alarmiert werden.

Bitte beachten Se hierbei eine möglichst genaue Standortnennung, damit die Feuerwehr schnellstmöglich zur Einsatzstelle gelangen kann.